Advertisement
News

Ernsting‘s Family bringt endloses Regal auf iPad

Ernsting’s Family plant, seine 1850 Filialen mit iPads auszustatten, auf denen die Mitarbeiter Waren für Kunden in anderen Filialen finden und online nachbestellen können. Seine Endlosregal-App hat der Textilhandels-Filialist mit CaperWhite entwickelt. Lodata beliefert die Filialen mit der Hardware inklusive spezieller Scanner von Newland.  

In 52 seiner Filialen testet Ernsting’s Family bereits seine neuen Omnichannel-Prozesse: Auf einem iPad, das unabhängig von der Kasse läuft, können die Mitarbeiter Ware, die nicht vor Ort ist, für ihre Kunden zur Abholung in der eigenen oder einer anderen Filiale bestellen. Sie sehen auch, ob das gewünschte Produkt noch in einer benachbarten Filiale vorrätig ist und können die Ware gegen Versandgebühr zur Lieferung zum Kunden bestellen.

Advertisement

Die iOS-App wurde von den Stuttgarter Omnichannel-Experten CaperWhite entwickelt, die auch SportScheck und Manufactum als Kunden haben. Ab September sollen die iPads nun in alle 1850 Filialen in Deutschland und Österreich eingeführt werden, berichtet Daniel Burkart, Teamleiter POS Filialsysteme bei Ernsting‘s Family dem Retail Optimiser. Es wird dann wahrscheinlich ein halbes Jahr dauern, bis der Roll-out abgeschlossen ist.

Bestellung mit Kundenkarte-Daten

Inhaber des Kundenbindungs-Programms können ihre „Jahreskarte“ einscannen lassen, und schon stehen ihre Daten für den Bestellprozess bereit. Auch die Neuregistrierung für das Loyalty-Scheme werden die Mitarbeiter für ihre Kunden auf Wunsch an den neuen iPads durchführen.

Die Tablet-PCs sollen über die Omnichannel-Prozesse hinaus auch die papierbasierte Kommunikation mit den Filialen soweit möglich ersetzen, verrät Daniel Burkart. Bereits mit dem Roll-out erhalten die Mitarbeiter wichtige Informationen und Hilfestellungen über das iPad. In der Zukunft möchte das Team von Ernsting’s Family gerne auch das Taskmanagement und eine elektronische Personal-Einsatzplanung auf die neuen Geräte bringen.

Unterstützt bei Beschaffung und Logistik der Hardware für die Filialen wird Ernsting’s Family durch Lodata. Zusammen mit dem iPad werden die Filialen auch mit neuen Bondruckern von Toshiba sowie Geldladen von Anker ausgerüstet, die ebenfalls über Lodata beschafft wurden. Die Kassen-Spezialisten kaufen nicht nur Hardware für den Filialisten ein, sondern versenden auch termingerecht Pakete mit exakt den Teilen, welche der Techniker vor Ort braucht, um die neue Technologie zu installieren. Überschüssiges Material und Verpackungen werden vor dem Versand entfernt. 

Spezielle Scanner fürs iPad

Für das Zusammenspiel mit den neuen iPads hat Lodata dem Textil-Filialisten spezielle Scanner von Newland beschafft. Diese unterstützen das Bluetooth-Low-Energy-Protokoll (BLE), was den Vorteil bietet, dass sich die Scanner damit automatisch mit der iOS App Endlosregal verbindet – ohne die manuelle Kopplung der Bluetooth-Verbindung.    

Mit dem Einkauf und dem Versand von Hardware über die Spezialisten von Lodata ist Daniel Burkart sehr zufrieden: „Wir bekommen die Technologie zu fairen Preisen und müssen uns nicht um ihre Logistik hin zu den Filialen kümmern“, sagt er.

Neue Hardware von Toshiba

Bereits im vergangenen Jahr hat Ernsting’s Family seine neuen Kassen-PCs und -Bildschirme komplett über Lodata beschafft und in die Filialen gebracht. Die Wahl fiel auf Hardware von Toshiba. Auch die Fiskalisierung konnte mit einer Hardware-Lösung von Swissbit, die auch über Lodata eingekauft wurde, bereits realisiert werden.

 

Mehr anzeigen

Björn Weber

Björn Weber ist seit über 20 Jahren als Journalist, Analyst und Berater auf den Einzelhandel und die Konsumgüterindustrie spezialisiert. Bevor er die Agentur Fourspot gründete, bei der The Retail Optimiser erscheint, leitete er die internationale Analysten-Gruppe LZ Retailytics. Zuvor war er Research Director Retail Technology und Deutschlandchef von Planet Retail. Björn Weber war davor acht Jahre lang Redakteur für IT & Logistik-Themen der Lebensmittel Zeitung. Björn Weber ist Mitglied der Jury des Retail Technology Awards (Reta Europe) des EHIs. Er ist regelmäßiger Sprecher auf Veranstaltungen des EHIs, der NRF, der Branchenmedien sowie des Consumer Goods Forums.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"