Advertisement
News

Esselunga gibt Online-Bestellungen am Automaten aus

Esselunga hat in der Nähe von Mailand in Pioltello einen ersten freistehenden Ausgabe-Automaten für online bestellte Lebensmittel in Betrieb genommen, der die Bestellungen selbst in den Ausgabebereich fördert. Der Click&Collect-Store ergänzt eine ganze Reihe von gekühlten Paket-Schließfächern, die das italienische Handelunternehmen bereits zu Ausgabe von Online-Bestellungen aufgestellt hat.

Die Bedienung ist für Nutzer der Esselunga-App sehr einfach: Sie müssen nur den Code ihrer Bestellung am Automaten einscannen, schon fördert der Automat in ein sehr großes Ausgabefach. Die Maschine kühlt in zwei Zonen, eine im Bereich von 0 – 4 Grad Celsius, eine im Bereich von minus 20 Grad Celsius.

Advertisement

Abholstationen gegen Kosten der Heimlieferung

Esselunga war das Lebensmittel-Handelsunternehmen war das erste in Italien, das Food online verkauft hat. Nun versuchen die Mailänder, die hohen Kosten für die Heimlieferung durch eine Vielzahl von Abholstationen zu reduzieren. Die Kunden können aus über 15.000 Produkten zur Abholung kostenfrei bestellen so lange der Wert der Bestellung über 40 Euro liegt.

Der Ausgabeautomat reiht sich ein in bestehende Installationen von Esselunga mit Paketautomaten, bei denen jede einzelne Bestellung ein eigenes Fach bekommt, dessen Tür sich bei der Abholung öffnet. Solche Automaten, wie sie ungekühlt auch Amazon und DHL im großen Stil einsetzen, hatte Esselunga während des Lockdowns verstärkt in Krankenhäusern aufgestellt, um das medizinische Personal zu unterstützen.

Aber auch auf den Parkplätzen seiner Stores und im öffentlichen Raum hat Esselunga zahlreiche dieser gekühlten Paket-Ausgabe-Schließfächer aufgestellt. Inzwischen gibt es sie in Mailand, San Giuliano Milanese, Lissone, Macherio, Stezzano, Vigevano, Olgiate Olona, Parma, Prato und Florenz.

Bisher setzte Esselunga auf solche Ausgabe-Schließfächer. (Foto: Esselunga)

Mehr anzeigen

Björn Weber

Björn Weber ist seit über 20 Jahren als Journalist, Analyst und Berater auf den Einzelhandel und die Konsumgüterindustrie spezialisiert. Bevor er die Agentur Fourspot gründete, bei der The Retail Optimiser erscheint, leitete er die internationale Analysten-Gruppe LZ Retailytics. Zuvor war er Research Director Retail Technology und Deutschlandchef von Planet Retail. Björn Weber war davor acht Jahre lang Redakteur für IT & Logistik-Themen der Lebensmittel Zeitung. Björn Weber ist Mitglied der Jury des Retail Technology Awards (Reta Europe) des EHIs. Er ist regelmäßiger Sprecher auf Veranstaltungen des EHIs, der NRF, der Branchenmedien sowie des Consumer Goods Forums.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"