News

Intermarché optimiert Bestände mit Symphony RetailAIs Gold

Die französische Handelsgruppe Les Mousquetaires disponiert künftig die gesamte Lieferkette Ihrer Vertriebslinien Intermarché und Netto mit der Forecasting und Replenishment Software Gold von Symphony RetailAI.

Die Bestellungen der Verteilzentren bei den Lieferanten optimiert Intermarché bereits seit 2007 mit der Software Gold Topase, dem Vorgänger der heutigen Auto-Dispo-Lösung von Symphony RetailAI, vormals Aldata. Nun hat sich das Softwareunternehmen in einem 18 Monate dauernden Auswahlverfahren gegen zahlreiche Wettbewerber behauptet und wird künftig die Bestände der gesamten Lieferkette, von den zur Handelsgruppe gehörenden Produktionsbetrieben bis in die Regale optimieren.

Neue Lieferanten-Kooperation

Dabei sollen die Verkaufsförderungs-Aktionen aus einem Guss mit dem Basissortiment optimiert werden. Für die Kooperation mit den Lieferanten in Sachen Bestellprognosen sollen neue Prozesse eingeführt werden.

Für die Optimierung über alle Standorte von Intermarché und ihrem Netto baut der hauseigenen IT-Dienstleister STIME der Handelsgruppe Les Mousquetaires ein neues Datenmanagement auf, dass eine einheitliche Sicht auf die vielen Datensilos mit Bestandsdaten, Abverkaufszahlen und Bewegungsdaten. Auf dieser Basis soll die Gold-Software mit KI Modellen die bestmöglichen Bestände und Bestellmengen auf jeder Handelsstufe der Gruppe errechnen.   

„Wir werden durch dieses Projekt in der Lage sein, unsere Lieferkette von Anfang bis Ende mit großer Flexibilität und Reaktionsfähigkeit zu managen, indem wir Einkaufs-, Finanz-, Nachschub- und Logistikprozesse unter Berücksichtigung der Kundenpräferenzen auf einer gemeinsamen Plattform vereinheitlichen“, erklärt Jean-Michel Balaguer, Präsident von STIME, CTO des Groupement Les Mousquetaires.

Mehr anzeigen

Björn Weber

Björn Weber ist seit über 20 Jahren als Journalist, Analyst und Berater auf den Einzelhandel und die Konsumgüterindustrie spezialisiert. Bevor er die Agentur Fourspot gründete, bei der The Retail Optimiser erscheint, leitete er die internationale Analysten-Gruppe LZ Retailytics. Zuvor war er Research Director Retail Technology und Deutschlandchef von Planet Retail. Björn Weber war davor acht Jahre lang Redakteur für IT & Logistik-Themen der Lebensmittel Zeitung. Björn Weber ist Mitglied der Jury des Retail Technology Awards (Reta Europe) des EHIs. Er ist regelmäßiger Sprecher auf Veranstaltungen des EHIs, der NRF, der Branchenmedien sowie des Consumer Goods Forums.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"