News

Lidl disponiert auch international mit Relex

Lidl will die Prognose- und Dispositionssoftware von Relex Solutions in 14 Ländern einsetzen. Ziel ist Transparenz und Flexibilität über die gesamte Supply-Chain hinweg. Vorteile sind eine gestiegene Warenverfügbarkeit sowie reduzierte Bestände und weniger Out-of-Stocks.

Bereits seit 2018 arbeitet Lidl mit der Relex-Software für Prognosen und automatische Disposition. Derzeit disponiert Lidl bereits im Heimatmarkt Deutschland sowie weiteren Ländern mit der Lösung.

Die Dispositionssoftware von Relex Solutions unterstützt Lidl konkret dabei, unterschiedliche Einflussfaktoren auf den Absatz in den Prognosen auf Filialebene sowie über die gesamte Supply-Chain hinweg automatisch einzukalkulieren. Gleichzeitig können durch die Anpassbarkeit standardisierte Prozesse mit hoher Flexibilität etabliert werden.

Advertisement

Live in Deutschland und Finnland

Bereits Mai 2018 begann das Pilotprojekt zwischen Relex Solutions und Lidl für die Produktgruppe Tiefkühlkost in Deutschland. Wichtigstes Ziel war, durch Einsparung der bisherigen manuellen Bestellprozesse, Zeit für andere Tätigkeiten in der Filiale zu gewinnen sowie das bereits gute Niveau der Warenverfügbarkeit mindestens beizubehalten. 2019 wurde die Zusammenarbeit erweitert und der Rollout der übrigen Sortimente in Deutschland und Finnland sowie die Implementierung in zwölf weitere Länder beschlossen.

„Dank der Technologie von Relex erhalten wir durch mehr Transparenz bessere Kontrolle über unsere Supply-Chain“, lässt sich Michael Hahn, Verantwortlicher für die Supply-Chain-Management-Software-Systeme in der Schwarz IT in einer Pressemitteilung zitieren. „Die Flexibilität des Systems erlaubt uns, schnell auf Änderungen zu reagieren. Besonders in den letzten beiden Jahren hat uns das einen Mehrwert geboten.“

„Für uns steht Kundenzufriedenheit an erster Stelle, die wir unter anderem durch eine zuverlässige Warenverfügbarkeit sicherstellen. Die Prognose- und Dispositionssoftware von Relex Solutions unterstützt uns dabei, unsere Prozesse in der Filiale effizienter zu gestalten“, ergänzt Tarek Schmid, Titular Geschäftsführer für den Vertrieb bei Lidl International in der Meldung. 

Mehr anzeigen

Björn Weber

Björn Weber ist seit über 20 Jahren als Journalist, Analyst und Berater auf den Einzelhandel und die Konsumgüterindustrie spezialisiert. Bevor er die Agentur Fourspot gründete, bei der The Retail Optimiser erscheint, leitete er die internationale Analysten-Gruppe LZ Retailytics. Zuvor war er Research Director Retail Technology und Deutschlandchef von Planet Retail. Björn Weber war davor acht Jahre lang Redakteur für IT & Logistik-Themen der Lebensmittel Zeitung. Björn Weber ist Mitglied der Jury des Retail Technology Awards (Reta Europe) des EHIs. Er ist regelmäßiger Sprecher auf Veranstaltungen des EHIs, der NRF, der Branchenmedien sowie des Consumer Goods Forums.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"