Advertisement
News

Auchan überwacht Regale mit Robotern von MetraLabs und Software von Trax

Auchan Portugal hat in seinem SB-Warenhäuser in Alfragide bei Lissabon ein Projekt gestartet, bei dem Roboter kontinuierlich Bilder aller Regalen aufnehmen, um damit Bestandslücken sowie falscher Preisauszeichnung oder Platzierung von Artikeln automatisch zu melden.

In Europa ist es ein frühes Projekt dieser Art, während in den USA Instore Roboter bereits bei Walmart, Schucks und Giant Eagle etabliert sind. Woodman’s, ein regionaler Lebensmitteleinzelhändler in Wisconsin und Illinois, hat gerade ebenfalls ein Projekt mit Robotern gestartet, die ein Auge auf alle Regale haben.

Advertisement

Auchan startete das Projekt mit Trax. Die Software des israelisch-stämmigen Unternehmens mit Sitz in Singapur wird sehr erfolgreich von mehr als 150 Markenherstellern und Einzelhändlern eingesetzt, um reale Regale anhand von Bildern zu analysieren und auf der Grundlage dieser Realogramme Einblicke sowie Reports mit konkreten Tasks für die Mitarbeiter zu bekommen. Die Roboter hat Trax mit dem deutschen Roboterspezialisten MetraLabs gebaut.

Trax verteilt Aufgaben an die Mitarbeiter

Trax ermöglicht es Einzelhändlern, nicht nur Probleme mit der Platzierung, Verfügbarkeit oder Preisauszeichnung von Artikeln zu analysieren, sondern auch Aufgaben an die Mitarbeiter in der Verkaufsfläche zu übermitteln. Andre Vieira, Director Digital bei Auchan Retail Portugal, sagte: “Mit der Einführung von autonomen Robotern will Auchan die Produktivität in den Geschäften verbessern und die Lieferkette optimieren, so dass sich die Mitarbeiter zu 100 % auf die Aufgabe konzentrieren können, ein besseres Kundenerlebnis zu bieten”.

Roboter, die durch den Gang laufen, können jedoch für Kunden, die den Zweck der Maschinen nicht unbedingt verstehen, auch als störend empfunden werden. Daher sind Roboter nicht die einzige Möglichkeit, die Trax Einzelhandels-Unternehmen zur kontinuierlichen Überwachung ihrer Regale bietet: Andere Retailer verwenden fest installierte Regal- und Deckenkameras, um die Regalbedingungen in Echtzeit zu überwachen. Markenhersteller nutzen häufig die Dienste von Crowd-Sourcing-Plattformen, die Bilder von Regalen über Smartphone-Apps bereitstellen, die von den Mitarbeitern der Crowd aufgenommen werden.

In den USA hat Woodman’s Markets vor kurzem ein Projekt mit Robotern von Badger’s Technologies gestartet, um die Überwachung von Out-of-Stocks und die Einhaltung von Preisen zu automatisieren. Nach Angaben des US-Onlinemagazins Grocery Dive hat Badger Technologies seit Anfang 2019 in mehr als 500 Lebensmittel-Filialen, darunter bei Stop & Shop und Giant Stores, Roboter installiert.

Mehr anzeigen

Björn Weber

Björn Weber ist seit über 20 Jahren als Journalist, Analyst und Berater auf den Einzelhandel und die Konsumgüterindustrie spezialisiert. Bevor er die Agentur Fourspot gründete, bei der The Retail Optimiser erscheint, leitete er die internationale Analysten-Gruppe LZ Retailytics. Zuvor war er Research Director Retail Technology und Deutschlandchef von Planet Retail. Björn Weber war davor acht Jahre lang Redakteur für IT & Logistik-Themen der Lebensmittel Zeitung. Björn Weber ist Mitglied der Jury des Retail Technology Awards (Reta Europe) des EHIs. Er ist regelmäßiger Sprecher auf Veranstaltungen des EHIs, der NRF, der Branchenmedien sowie des Consumer Goods Forums.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"