News

Jumbo führt in allen Stores ESLs von Hanshow ein

Jumbo kündigt an, zukünftig in allen seinen rund 700 Stores elektronische Preisetiketten von Hanshow einzusetzen. Die zweitgrößte Supermarktkette in den Niederlanden, die auch in Belgien Stores betreibt, kommt damit insgesamt auf ein Volumen von über 11 Millionen Etiketten. Derzeit nutzt das Handelsunternehmen die ESLs bereits in 250 Stores.

Der Retailer, der zur Van Eerd Groep gehört, möchte durch die Einführung der ESLs nicht nur Papier einsparen, sondern auch die Effizienz von Einzelhandelsabläufen erhöhen, beispielsweise in der Bestandsverwaltung oder durch die Beschleunigung von Kommissionierprozessen. Preisänderungen sollen zukünftig zeitnah zentralisiert aufgespielt und dadurch Fehler in der Etikettierung vermieden werden.

“Die einzigartige Strategie von Jumbo basiert auf einem großen Sortiment mit bestem Service zu niedrigen Preisen. Korrekte Preisangaben am Regal und die Fähigkeit, schnell und effizient auf Marktentwicklungen zu reagieren, sind dafür unerlässlich”, teilt Jumbo in einer Pressemitteilung mit.

Advertisement

Die ESLs werden über die Hanshow SaaS-Lösung aus Microsoft Azure gesteuert. Dadurch kann das familiengeführte Handelsunternehmen seine Kosten für die Infrastruktur und Serverbereitstellung reduzieren, aber dennoch bei Bedarf auf den Support des Dienstleisters zurückgreifen. Jumbo kann mit Hilfe des PriSmart ESL- und IoT-Gerätemanagementsystems von Hanshow sein Preisbildungsnetzwerk verwalten und aktualisieren.

Jumbo treibt die digitale Transformation seines Geschäftsmodells, bei der die Einführung der ESLs eine Rolle spielen, auch durch den eigenen Jumbo Tech Campus voran.

Mehr anzeigen

Regina Wagner

Regina Wagner verfügt über mehrjährige Berufserfahrung im Einzelhandel und in Unternehmensberatungen. Nach ihrer Ausbildung als Einzelhandelskauffrau im Lebensmittel-Einzelhandel bei Tegut absolvierte sie parallel zu ihrer Tätigkeit in Führungsteams verschiedener Filialen des Unternehmens ein duales Studium zur Betriebswirtin mit der Fachrichtung Handel. Nach ihrer Tätigkeit bei Tegut arbeitete sie als Unternehmensberaterin an nationalen und internationalen Projekten bei Deloitte Consulting. Ihre Beratungsschwerpunkte waren Prozessoptimierung, Projektmanagement und Einkauf. Bei der Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen war Regina Wagner nach ihrer Zeit bei Deloitte im Bereich Marktforschung und Projektmanagement tätig. Durch ihre Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau verfügt Regina Wagner über fundierte Kenntnisse des Lebensmittel-Einzelhandels.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"