News

Self-Scanning-Waage von Tiliter erkennt Frischware bei Woolworths automatisch

Sie ist wieder da, die Waage, die Obst und Gemüse automatisch erkennen kann. Wer schon länger im Geschäft ist, weiß, dass Metro Group einst Waagen von Mettler-Toledo in seinen deutschen SB-Warenhäusern Real aufgestellt hat, die genau dies können sollten. Doch das war 2006, und das war vor AI-basierter Bilderkennung. Damals wurde schon mal eine kleine Gurke als Banane abkassiert.

Nach Informationen des Retail Optimisers haben derzeit mehrere namhafte westeuropäische Handelsunternehmen eine Waage in ihren Testlaboren aufgebaut, die das tatsächlich zu können scheint. Sie stammt vom australischen Start-up Tiliter, das AI-basierte Bilderkennung so weit entwickelt hat, dass sie selbst verschiedene Tomaten-Sorten treffsicher automatisch unterscheiden kann. Laut Tiliter sogar durch durchsichtige Plastikbeutel und Netze hindurch.

Das große Interesse an der Waage kommt mit den zahlreichen Einführungen von Self-Scanning, die es plötzlich getrieben von den staatlichen Hygienevorschriften überall gibt. Selbst in Deutschland – dem Land der ewig bedienten Kassen – erlauben seit kurzem zwei Discounter ihren Kunden das Self-Scanning mit ihrem Smartphone: Edekas Netto und Rewes Penny — der Retail Optimiser berichtete.

Self-Scanning braucht Lösung für Obst und Gemüse

Doch die Erfasssung von lose verkauftem Obst und Gemüse ist bei den Self-Scanning-Implementierungen immer noch der holprige Teil. Hier setzt die Lösung von Tiliter an: Die Selbstbedienungs-Waage, die das Start-up derzeit noch selbst mit Komponenten des koranischen Waagen-Anbieters CAS und den eigenen Hard- und Softwarelösungen zusammenbaut, erkennt die Frischware zielsicher. Dann zeigt sie schlicht einen Barcode auf ihrem Display an, welchen der selbst scannende Kunde erfasst.

Die Lösung findet deshalb so viel Beachtung, weil der australische Marktführer des Lebensmittel-Einzelhandels, Woolworths, sie bereits als festen Bestandteil seiner Scan & Go-Lösung einführt. Bis jetzt haben 22 Woolworth-Stores das Selbst-Scannen mit der Waage von Tiliter eingeführt, der nationale Roll-out ist beschlossen. Und nicht nur der nationale: Auch bei seiner neuseeländischen Vertriebslinie Countdown will Woolworths Self-Scanning und die Waage des Start-ups einführen.

Automatisierung auch an der bedienten Kasse

Tiliter hat jedoch noch viel mehr vor. Erste Händler probieren bereits, mit der Lösung des Start-ups auch die Kassiervorgänge bedienter Kassen zu beschleunigen: Immer, wenn die Kassenwaage ruhig steht, soll die Technik von Tiliter zum Einsatz kommen. Dadurch entfällt nicht nur das Eintippen einer Price Look-up Number (PLU) von Obst und Gemüse: Auch Artikel mit winzigem oder ohne Barcode, die gar keine Gewichtsware sind, können so automatisch erfasst werden.  

Eine Tiliter-Mitarbeiterin zeigt in diesem Video, wie die Scan&Go-Waage bei Woolworths Australia funktioniert. (Das Video ist in Englisch)

Mehr anzeigen

Björn Weber

Björn Weber ist seit über 20 Jahren als Journalist, Analyst und Berater auf den Einzelhandel und die Konsumgüterindustrie spezialisiert. Bevor er die Agentur Fourspot gründete, bei der The Retail Optimiser erscheint, leitete er die internationale Analysten-Gruppe LZ Retailytics. Zuvor war er Research Director Retail Technology und Deutschlandchef von Planet Retail. Björn Weber war davor acht Jahre lang Redakteur für IT & Logistik-Themen der Lebensmittel Zeitung. Björn Weber ist Mitglied der Jury des Retail Technology Awards (Reta Europe) des EHIs. Er ist regelmäßiger Sprecher auf Veranstaltungen des EHIs, der NRF, der Branchenmedien sowie des Consumer Goods Forums.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"