News

Aldi Nord pilotiert Tomra Innovationen

Aldi Nord testet zwei innovative Leergut-Rücknahmesysteme des norwegischen Herstellers Tomra. Das System R1 ermöglicht Kunden, bis zu 100 PET-Flaschen oder Dosen auf einmal in die große Öffnung des Geräts einzuwerfen. Der Händler implementierte diese Lösung in seinem XXL Aldi Pop-up-Store auf dem Gelände des Deichbrand Festivals in Cuxhaven. Anschließend kommt das Gerät für Langzeittests in einer Filiale zum Einsatz.

Im neu-eröffneten kassenlosen Aldi Shop & Go Store in Utrecht – der Retail Optimiser berichtete – testet der Discounter ein sogenanntes intelligentes Leergut-Rücknahme-System. Hierbei druckt das Gerät nach Rückgabe des Leerguts keinen Bon mehr aus, stattdessen wird der Pfandbetrag direkt an die Aldi App übertragen und dort vom Kaufbetrag abgezogen.

Schneller im Bündel

Beim Tomra R1 müssen Kunden nicht mehr wie üblich jede einzelne Dose oder PET-Flasche korrekt ausgerichtet auf das Förderband in der Eingabeöffnung legen. Sie können nun ihr Leergut direkt in die großformatige Schütte am Gerät einwerfen. Das Gerät kann pro Vorgang bis zu 100 Getränkedosen oder PET-Flaschen aufnehmen. Die Verarbeitung ist bis zu fünfmal schneller als bei herkömmlichen Systemen.

Advertisement

Um diese hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit zu erreichen, setzt Tomra für die Hintergrundlogistik erstmalig Druckluft statt des bisherigen mechanischen Sortiermechanismus ein. Die Prüfung des Leerguts geschieht ebenfalls im Hintergrund. Erkennt das Gerät ein nicht pfandberechtigtes Produkt, wird dieses anschließend über einen separaten Rückgabeschacht ausgeworfen.

Bei Aldi Shop & Go in Utrecht wird der Pfandbetrag automatisch an die App übertragen. (Foto: Aldi)
Bei Aldi Shop & Go in Utrecht wird der Pfandbetrag automatisch an die App übertragen. (Foto: Aldi)

Das R1-System verarbeitet ausschließlich PET-Flaschen und Getränkedosen, keine Glasflaschen oder Getränkekisten. Deshalb vertreibt der Hersteller das Gerät im Tandem mit dem Tomra T9.  Beide Geräte teilen sich die Kompaktier-Einheit, verfügen aber über einen eigenen Drucker, der den jeweiligen Pfandbon auswirft. Das neue Gerät kommt bei Verbrauchern wegen der schnellen und einfachen Handhabung gut an. Mehrere große deutsche Lebensmittelhändler, wie Kaufland, Edeka oder Rewe testen oder nutzen den R1 bereits. In Deutschland sind nach Angaben des Herstellers inzwischen 20 Systeme installiert, weltweit 330 in 8 Ländern.

Pfand-Rückgabe ohne Bon

Für einen kassenlosen Store bedeutet die Pfandrücknahme eine besondere Herausforderung. Der intelligente Pfand-Rücknahme-Automat in der Aldi Shop & Go Filiale in Utrecht ist mit der Aldi App verknüpft. Kunden erhalten keinen Bon, nachdem Sie das Leergut eingeworfen haben. Der Betrag wird an die Aldi App übertragen und anschließend direkt vom Kaufbetrag abgezogen. Die Zuordnung zum entsprechenden Kunden erfolgt mittels künstlicher Intelligenz. Diese wertet Daten der Kamera-Systeme im Verkaufsraum aus, die Bewegungen der Käufer erfassen. Tomra hat dafür den Druck des Pfandbons in der Anwendung unterdrückt und die Anzeige auf dem Kundendisplay an den neuen Prozess angepasst. Die Integration in die Store-Software hat der Händler selbst übernommen.

Ein papierloser Betrieb des Leergut-Rücknahme-Systems steht allerdings auch bei Tomra auf der Agenda. Im Gespräch mit dem Retail Optimiser erklärte der Anbieter, dass bereits an unterschiedlichen Lösungen gearbeitet wird. Neben der Übergabe der Daten an eine Händler-App, kann der Pfandbon auch per QR-Code vom Kunden via Smartphone eingescannt werden. Ein belgisches Handelsunternehmen erprobt dies derzeit in einer ihrer Filialen. Für Kunden wird dies den Prozess der Rückgabe von Leergut weiter vereinfachen.

Das Video zeigt den Ablauf am Tomra R1. Untertitel in englischer Sprache.

Mehr anzeigen

Joachim Pinhammer

Joachim Pinhammer unterstützt als Retail Experte Handels- und Technologie-Unternehmen durch Beratung und Marketing-Expertise. Er war als Senior Analyst und Director Retail Technology bei der Analysten-Gruppe Planet Retail tätig. Davor war er als Director Marketing der Wincor Nixdorf AG (heute Diebold Nixdorf) verantwortlich für den internationalen Marketingauftritt der Retail Division des Unternehmens. Joachim Pinhammer ist regelmäßiger Sprecher auf Veranstaltungen der Messe Düsseldorf (EuroShop und EuroCIS), des EHIs und anderen Branchen-Events. Er veröffentlicht Fachbeiträge in Magazinen und Online-Foren der Branche.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"