News

Aldi öffnet Shop&Go-Konzept-Store mit AiFi und Spryker Systems

In der High Road des Londoner Stadtteils Greenwich hat diese Woche die Just-walk-out Test-Filiale von Aldi UK für den Publikums-Verkehr geöffnet. Zuvor konnten ausschließlich Mitarbeiter den Hightech-Markt des Discounters testen, wie der Retail Optimiser berichtete. Shopper müssen in dieser Filiale ihre Einkäufe weder scannen noch an einer Kasse bezahlen.

Der Store bietet auf einer Verkaufsfläche von 450 Quadratmetern ein Convenience-Sortiment mit Schwerpunkten im Bereich Frische, Brot und Backwaren, Fertiggerichten, Drogeriewaren und Getränken. Nonfood-Aktionsware wird nicht angeboten.

Zentraler Bestandteil des kassenlosen Stores ist die Aldi Shop&Go-App, die auf Basis des cloudbasierten Commerce-Backends des 2014 gegründeten Berliner Technologie Unternehmens Spryker Systems entwickelt wurde. Mit der App können Kunden den Laden betreten und ein Zahlungsmittel hinterlegen. Beim Verlassen des Shops wird Kunden der Betrag für ihren Einkauf automatisch über die gewählte Zahlungsart belastet, ein Bon erstellt und in der Shop&Go-App angezeigt.

Ein über die Aldi Shop&Go-App erzeugter QR-Code ermöglicht Shoppern den Zutritt zur Filiale. (Foto: Aldi)
Ein über die Aldi Shop&Go-App erzeugter QR-Code ermöglicht Shoppern den Zutritt zur Filiale. (Foto: Aldi)

Echtzeit-Analyse des Einkaufsverhaltens

Mittels Vision Recognition Technologie des kalifornischen Spezialisten AiFi wird über speziell positionierte Kameras erfasst, welche Waren aus dem Regal genommen, zurückstellt und einsteckt werden. Durch den Einsatz der AiFi-Technologie ist Aldi ausschließlich auf Kameradaten und nicht auf zusätzliche Regalsensoren angewiesen, erläutert , Director IIT – Strategy & Innovation bei ALDI International Services. Das bringt Kosten- und Zeit-Vorteile bei der Implementierung und der Wartung.

Kunden, die im kassenlosen Store Alkohol oder Zigaretten kaufen möchten, können sich mit Hilfe einer Gesichtserkennungs-Technologie autorisieren. Diese vom britischen Unternehmen Yoti zur Verfügung gestellte Age Verification ermöglicht es dem Shopper, sein Alter innerhalb von Sekunden über die Aldi Shop&Go-App zu bestätigen. Diejenigen, die sich gegen die Nutzung der Gesichtserkennungs-Technologie entscheiden, werden stattdessen von einem Filialmitarbeiter auf ihr Alter überprüft.

Aldi wird die in seinem Hightech-Store generierten Echtzeitdaten sowie Veränderungen des Einkaufverhalten seiner Kunden über die Zeit verfolgen und daraus wertvolle Insights für künftige Strategien gewinnen wollen. Nicht nur für den britischen Markt.

Lewis Esparon, Marktleiter der ersten kassenlosen Filiale, sagt: “Für uns geht es bei solchen Schritten immer darum, das Kundenerlebnis zu verbessern, und das gesamte Team freut sich darauf, vor Ort zu sein und zu helfen, damit dieses Erlebnis so reibungslos wie immer ist.”

Mehr anzeigen

Annette Böhm

Annette Böhm  ist seit über 20 Jahren auf die Entwicklung und Steuerung von Marketing-Kampagnen mit den Zielgruppen Einzelhandel und Konsumgüterindustrie spezialisiert. Die Lead-Generierung und Kundenbindung durch digitale Inbound-Marketing-Kampagnen ist ihr Spezialgebiet. Sie ist Expertin für Social-Media- und E-Mail-Marketing und beherrscht die einschlägigen CRM-Systeme und Marketing Automation Tools.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"