Advertisement
Reports

Reta Award 2021: Das sind die besten Retail Technology Projekte

Eine neunköpfige, unabhängige Jury hat im Auftrag des EHI Retail Instituts die diesjährigen Preisträger der Reta Awards ausgewählt. Zu den Gewinnern in fünf Kategorien zählen Handelsunternehmen wie E.Leclerc, Edeka, Fressnapf, Ikea, Rewe, Salling Group und Tegut.    

Mit seinem innovativen Convenience-Store Teo gewinnt Tegut einen Reta Award in der Kategorie Best Customer Experience. Das Fuldaer Handels-Unternehmen setzt für dieses Format konsequent auf Self-Service. Der Shop funktioniert dank smarter Technik von Wanzl und Snabble ohne permanente Personal-Präsenz und ermöglicht den Einkauf rund um die Uhr. Der erste Mini-Shop in Fulda bietet auf 50 Quadratmetern Verkaufsfläche 950 SKUs. Der Zutritt erfolgt 24/7 über eine App mit Zugangscode oder per Bank- oder Kreditkarte. Die Einkäufe können per App oder am Bezahlterminal bezahlt werden. Der Retail Optimiser berichtete.

Advertisement

Auch Küchenquelle konnte sich einen der begehrten Awards sichern – mit einer konkreten Problemlösung vor dem Küchenkauf: Kunden des Fachhändlers planen deutschlandweit zuhause ihre maßgeschneiderte Küche mithilfe moderner Mixed Reality (MR) Technologie und der Microsoft HoloLens 2. Durch die holographische Skizzen- und Visualisierungs-Plattform von Rooms by Island Labs erleben Kunden eine 1:1-Visualisierung ihrer geplanten Küche, die sie sehen und sogar virtuell begehen können.

Breuninger wiederum hat in seinem Nürnberger Flagship-Store ein umfassendes Omnichannel-Konzept umgesetzt und dafür einen Reta Award erhalten. Digitale Stationen zeigen Verfügbarkeit, Größen- und Produkt-Varianten am Standort in Nürnberg sowie in den weiteren Breuninger-Warenhäusern an. Kunden profitieren von digitaler Wegeführung im Store, vernetzten Umkleidekabinen, LED-Info-Wänden, einem Click-and-Collect-Service sowie auf Wunsch einer Online-Terminreservierungen für Beratung, Änderungs-Schneiderei oder den Beauty-Bereich. Das Projekt wurde mit den Technologiepartnern MuSe Content und 3D-Berlin VR Solutions realisiert.

Ohne Papierberge

Lieferanten stellen E.Leclerc über die Alkemics-Plattform ihre Produkt- und Preis-Informationen für Website, Verkaufsstellen und Verteilzentren zur Verfügung. (Foto: Gwengoat)
Lieferanten stellen E.Leclerc über die Alkemics-Plattform ihre Produkt- und Preis-Informationen für Website, Verkaufsstellen und Verteilzentren zur Verfügung. (Foto: Gwengoat)

Ein Reta Award in der Kategorie Best Enterprise Solution geht an E.Leclerc für ihr Projekt zur digitalen Anbindung ihrer Lieferanten mit der Plattform Alkemics. Dem französischen Handelsgigant ist es mit Alkemics gelungen, innerhalb von nur sechs Monaten 2.000 Lieferanten aller Unternehmensgrößen dazu zu bringen, ihre Produkt- und Preis-Informationen konsistent auf der Plattform zur Verfügung zu stellen. Dazu zählen auch Produkt-Abbildungen und Pflichtangaben wie die LMIV-Daten zu Nährwerten und Allergenen, aber auch der Nutri-Score der Artikel. Die Daten werden auf der Website von E.Leclerc sowie in Verkaufsstellen und Verteilzentren zugänglich gemacht.

Fressnapf wiederum sichert sich einen Award mit seinem Workforce-Management-Assistenten MIA, über den die Mitarbeiter der Franchise-Nehmer des Unternehmens die Abläufe in den Stores einfacher, transparenter und ohne große Papierberge organisieren. Der Retail Optimiser berichtete. Der smarte Assistent verschafft den Mitarbeitern Europas größte Fachhandelskette für Tierbedarf nicht nur einen Überblick über ihre täglichen Aufgaben, sondern verbessert auch die Zusammenarbeit mit der Fressnapf-Zentrale. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit Q-beyond realisiert.

Der Fachhandels-Spezialist BabyOne hat für die Mitarbeiter seiner Vertriebsstätten eine interne E-Learning-Plattform mit Qualitize eingeführt. Über diese soll das im Unternehmen vorhandene Spezialwissen untereinander geteilt und das Gefühl der Zusammengehörigkeit gestärkt werden. Die Mitarbeiter erstellen und laden Videos mit Anleitungen zur idealen Handhabung von Produkten oder Tipps zur Optimierung von Prozessen in der Plattform hoch, erstellen Themen-Wunschlisten und geben sich gegenseitig Rückmeldung durch Kommentare und Emoticons. Den Reta Award erhält BabyOne für seine lebendige Mitarbeiter-Community, deren Mitglieder voneinander lernen, sich gegenseitig informieren, motivieren und inspirieren.

 

Funktioniert ohne Sichtkontrolle

Das Selbstbedienungsregal des Merkur Backshops wird zum digitalen Smart-Shelf. Mit intelligenter Wägetechnik von Bizerba und KI steuert es den Nachschub und passt auch die Preise automatisch an. (Foto: Billa Merkur Österreich / Christian Dusek)
Das Selbstbedienungsregal des Merkur Backshops wird zum digitalen Smart-Shelf. Mit intelligenter Wägetechnik von Bizerba und KI steuert es den Nachschub und passt auch die Preise automatisch an. (Foto: Billa Merkur Österreich / Christian Dusek)

Billa setzt in Märkten seiner Vertriebslinie Merkur, die bald in Billa Plus umbenannt werden wird,  eine Smart-Shelf Solution von Bizerba ein. Mit dieser Lösung, die automatisiert in Echtzeit die Regalbestände mithilfe von integrierten Wäge-Sensoren und einem intelligenten Algorithmus gramm- und zentimetergenau kontrollieren kann, sichert sich die Rewe-Tochter einen Reta Award. Eine Sichtkontrolle durch das Personal ist nicht mehr nötig. Mit der Einführung hat die Supermarktkette ihre Lagerbestände erheblich reduziert und interne Prozesse verbessert. Der Retail Optimiser berichtete.

 

Der (teil-) automatisierte Itab ScanMate Kassentisch kommt auch im Edeka Markt im Freesen Center in Neumünster zum Einsatz und erlaubt schnelle Kassiervorgänge für jeweils zwei Kunden gleichzeitig. (Foto: Itab Germany GmbH)
Der (teil-) automatisierte Itab ScanMate Kassentisch kommt auch im Edeka Markt im Freesen Center in Neumünster zum Einsatz und erlaubt schnelle Kassiervorgänge für jeweils zwei Kunden gleichzeitig. (Foto: Itab Germany GmbH)

Edeka Oertwig gewinnt mit innovativer Kassiertechnologie einen Reta Award. In seiner im März 2020 eröffneten Filiale in Henstedt-Ulzburg kommen neben vier herkömmlichen Kassen zwei intelligente Tunnel-Scanner-Systeme zum Einsatz, die das Erfassen der Ware am Checkout automatisieren. An den eingesetzten Lösungen ScanMate des schwedischen Ladenbauers Itab überblickt ein Mitarbeiter jeweils zwei Kassierstationen. Der Retail Optimiser berichtete.

Die Mitarbeiter müssen dabei die Ware nicht mehr per Hand scannen und nur in Ausnahmefällen wie bei schwer lesbaren Codes oder unverpacktem Obst und Gemüse aktiv werden. Der 360°-Barcode-Scanner stoppt die Förderbänder, falls ein Artikel nicht automatisch per Barcode erfasst wurde. Bei einem Warenkorb mit durchschnittlich 15 Artikeln können mit der Lösung 102 Kunden pro Stunde bedient werden. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit Itab Germany und Glory möglich.

Im Stammhaus der Rohan Apotheke im südbadischen Ettenheim sind rund 1.100 digitale Regalpreis-Etiketten des Technologie-Unternehmens SES-Imagotag als auch vier High-Tech-Regalkameras mit dem Kassensystem sowie der Lagerlogistik vernetzt. Mit dem Zusammenspiel intelligenter Technik vermeidet die Rohan Apotheke nicht nur leere Regale, sie konnte auch einen Reta Award in der Kategorie Best Instore Solution abräumen.

 

Vernetzte On- und Offline-Welt

Sporthändler Intersport gewinnt einen Reta Award mit dem Einsatz der Omnichannel-Lösung OMS des Dienstleisters OneStock in seiner französischen Landeseinheit. Das Tool vereinheitlicht die Lagerbestände der Geschäfte und ermöglicht so, rund 90 Prozent der Produktpalette auf der Website Intersport.fr zum Verkauf und für den Versand aus dem Geschäft anzubieten. Neun Monate nach der Implementierung von OneStock in Frankreich meldet Intersport eine Steigerung des Web-Umsatzes um 200 Prozent zwischen 2018 und 2019, wie das Fachmagazin des EHIs, Stores + Shops, berichtet.

Auch Rose Bikes setzt auf eine Omnichannel-Strategie. Diese Lösung stammt aus dem Hause Roqqio Commerce Solutions. Die Roqqio Commerce Cloud ist zentraler Bestandteil der zukünftigen IT-Architektur der Fahrradspezialisten, vernetzt die verschiedenen Systeme wie Webshop oder Produktions-ERP miteinander und sorgt so für ein skalierbares Omnichannel-Order-Management. Im stationären Handel des Fahrradhändlers kommen dabei POS-Lösungen wie Kassen- oder Instore-Apps mit Self-Checkout zum Einsatz. Für diese nahtlose Omnichannel-Customer-Journey gewinnt Rose Bikes einen Reta Award.

Die dänische Salling Group glänzt mit einem neuen E-Commerce Technologie-Aufbau, der auf modernem UX, Headless Commerce (Commercetools), Headless CMS (Magnolia), Microservices und APIs basiert. Die Lösung ermöglicht es ihren verschiedenen Tochtergesellschaften einen eigenen, individuellen und mobil-optimierten Online-Auftritt und Inhalt festzulegen, obwohl alles auf demselben System basiert. Das Zusammenspiel dieser Technologien wurde in weniger als zwei Monaten implementiert, spart 75 Prozent an Wartungskosten ein und hat inzwischen allein über die Click & Collect-Funktion eine Steigerung der Online-Umsätze um 20 Prozent bewirkt. 

 

Smarte Technik gegen Lebensmittel-Verschwendung

SanLucar vermeidet Lebensmittel-Verschwendung mit intelligentem Kühlschrank von Barcotec (Foto: Barcotec)
SanLucar vermeidet Lebensmittel-Verschwendung mit intelligentem Kühlschrank von Barcotec (Foto: Barcotec)

SanLucar Obst & Gemüse Handel gewinnt einen Reta Award für eine Lösung rund um einen intelligenten Kühlschrank, der zusammen mit dem österreichischen Digitalisierungs-Experten Barcotec entwickelt wurde. Dieses smarte Kühlmöbel soll sicherstellen, dass immer genügend frische Convenience-Produkte in marktgerechten Mengen und in den gewünschten Sorten für die Shopper vorhanden sind.

Echtzeitdaten über Funk-Chip ermöglichen eine präzisere Produktions-Planung indem ständig wichtige Informationen wie solche über Leerstände gemeldet werden. Jeder Kühlschrank verhält sich wie ein autonomer Verkaufsstand, der sich an die Gewohnheiten der Shopper an verschiedenen Standorten und zu unterschiedlichen Jahreszeiten anpasst.  

Auch Ikea kann sich über einen Reta Award freuen. Der schwedische Einrichtungs-Spezialist hat in Zusammenarbeit mit Diebold Nixdorf und Checklens ein KI-basiertes System entwickelt, das an den Self-Checkout-Kassen automatisch Scan-Fehler bemerkt. Eine smarte Kamera über dem Checkout-Bereich erkennt jedes einzelne Produkt und meldet dem Kunden über die POS-Software, falls ein Produkt nicht gescannt wurde. Das System kann aktuell mehr als 15.000 Produkte von Ikea erkennen.

In der neuen Kategorie Best AI & Robotics Application gewinnt MediaMarkt-Saturn einen Reta Award. Die Retail Group hat zusammen mit Retresco eine intelligente Software-as-a-Service Lösung eingeführt, die automatisch Texte aus den technischen Produktattributen generiert. Jede Woche werden mehrere tausend Produkte neu in den Online-Shops von MediaMarkt und Saturn gelistet und nicht jeder Hersteller der insgesamt rund 350.000 Artikel liefert detaillierte Produkt-Beschreibungen für seine Artikel. Durch Retrescos Textengine.io konnten bereits über 500.000 einzigartige Texte generiert werden, die der Händler in seinen E-Commerce-Lösungen auf den jeweiligen Produktseiten anzeigt.

Mehr anzeigen

Annette Böhm

Annette Böhm  ist seit über 20 Jahren auf die Entwicklung und Steuerung von Marketing-Kampagnen mit den Zielgruppen Einzelhandel und Konsumgüterindustrie spezialisiert. Die Lead-Generierung und Kundenbindung durch digitale Inbound-Marketing-Kampagnen ist ihr Spezialgebiet. Sie ist Expertin für Social-Media- und E-Mail-Marketing und beherrscht die einschlägigen CRM-Systeme und Marketing Automation Tools.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"